Tagebuch

    
Auf dieser Seite könnt ihr nachlesen, was ich so Woche für Woche in Schottland erlebt habe. Also viel Spaß beim lesen und noch etwas: Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten.


November 03 Oktober 2003 Februar 2004 März 2004 Dezember 2003 April 2004 Januar 2004 Mai 2004
Vorgeschichte

Wie kommt es dazu, dass man als gemeiner Student aus Mannheim plötzlich einige Monate seines Lebens in Edinburgh verbringt? Ganz einfach, man bewirbt sich beim Pädagogischen Austauschdienst um eine Stelle als Fremdsprachenassistent in Großbritannien. Hat man das Bewerbungsverfahren erfolgreich überstanden heisst es warten.

So war es bei mir, bis ich mich schließlich damit abgefunden hatte, nicht mehr nach Großbritannien zu kommen. Doch wie schon der Titel eines James Bond-Klassikers lautet, soll man ja niemals nie sagen und so erhielt ich am 18. September einen Anruf vom British Council mit der Nachricht, dass ich als Fremdsprachenassistent nach Edinburgh gehen könne.

Nach kurzer aber intensiver Überlegung entschied ich mich die Stelle anzutreten. Was danach folgte lässt sich in einem Satz zusammenfassen: geordnetes Chaos bis zur Abreise. Nachdem aber die Fähre gebucht, der Urlaub mit meiner Freundin, der ich im übrigen diese schöne Seite verdanke, am Bodensee nach nur einer Woche leider schon vorbei war, die ADAC-Mitgliedschaft für alle Fälle unterzeichnet und das Startkapital in Pfund getauscht war, ging es am 06.10. los.


netzstory.de war bei Radio PSR Website des Tages. Den Livemitschnitt könnt ihr hier anhören.